Schupfnudel-Pfanne
Schupfnudel-Pfanne

Schupfnudel-Pfanne

Hast du schon mal Schupfnudeln selbst gemacht? Wenn nicht, wird es höchste Zeit. Probiere diese leckere vegane Schupfnudel-Pfanne aus und erweitere deine Kochkünste 🙂

Gekeimte Schupfnudelpfanne mit Wacker Gekeimtes Weizenmehl Bio

Schupfnudel-Pfanne

Zubereitungszeit: 48 Minuten
Portionen: 1 Personen

Zutaten

Anleitungen

  • Kartoffeln weich kochen und anschließend die Haut abpellen.
  • Anschließend mit einem Kartoffelstampfer fein stampfen und gekeimtes Weizenmehl mit Kartoffelstärke und Gewürzen zu einem homogenen Teig verkneten
    (sollte der Teig noch etwas weich sein, einfach etwas mehr Mehl dazu geben)
  • Nun den Teig vierteln und auf einer gut bemehlten Fläche länglich ausrollen und in kleine Stücke teilen, daraus dann die Schupfnudeln formen
  • Die Pilze putzen und kleinschneiden, mit Öl in einer Pfanne braten, bis das meiste Wasser verkocht ist.
  • Zwiebel hacken, zu den Pilzen geben und gut andünsten, Erbsen dazugeben anbraten.
  • Schupfnudeln hinzufügen und goldbraun braten, mit der Gemüsebrühe ablöschen und Zedernusmus dazu geben. Alles etwas einkochen lassen und gut mit den Gewürzen abschmecken.
  • Auf Tellern anrichten. Guten Appetit.
Hast du das Rezept ausprobiert?Erzähle uns, wie es war!

4 Kommentare

    1. Traude

      Ich habe gestern das Rezept von den schupfnudeln ausprobiert. Ich habe sie aber im Wasser gekocht, nicht wie im Rezept angegeben, nur gebraten. Das erschien mir unlogisch. Auch habe ich statt eurem Weizenmehl ein dinkelmehl gekeimt genommen. Sie waren sehr, sehr weich. Heute habe ich die gestern gekochten nur mehr in den airfryer gegeben und das hat ihnen richtig gut getan und sie waren extrem lecker. Danke fürs Rezept.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert